ATVA heiβt:
Agentur für den Übergang in ein selbstständiges Leben

ATVA ist eine französische Abkürzung für:
« Agence pour la Transition vers une Vie Autonome ».
Auf Deutsch heiĂźt das:
„Agentur für den Übergang in ein selbstständiges Leben“.

Wo wir dir helfen möchten:

  • Ăśbergang Schule-Arbeit

  • Beratung und Betreuung

  • Infos und Beratung

Tous nos services

IcĂ´ne Ăśbergang Schule-Arbeit

Ăśbergang Schule-Arbeit

IcĂ´ne Was ist ATVA ?

Was ist ATVA ?

ATVA ist eine französische Abkürzung für:
« Agence pour la Transition vers une Vie Autonome ».
Auf Deutsch heiĂźt das:
„Agentur für den Übergang in ein selbstständiges Leben“.

Agentur heiĂźt hier: ATVA ist eine Beratungs-Stelle.
Die Mitarbeiter von der Beratungs-Stelle unterstĂĽtzen junge Menschen.
Es geht dabei um Ausbildung, Beruf und Arbeit.
Diese jungen Menschen gehen nicht mehr zur Schule.
Oder sie gehen schon bald nicht mehr zur Schule.
Das heiĂźt ATVA unterstĂĽtzt die jungen Menschen
bei dem „Übergang in ein selbstständiges Leben“.

Das „Ministerium für nationale Bildung, Kindheit und Jugend“
grĂĽndet die ATVA im Jahr 2018.

IcĂ´ne Was macht ATVA ?

Was macht ATVA ?

ATVA unterstĂĽtzt junge Menschen, die

  • eine Ausbildung machen wollen
    In Luxemburg sagen wir auch: Weiter-Bildung oder „Formatioun“
  • einen Beruf lernen wollen, oder
  • eine Arbeit finden wollen.

ATVA unterstĂĽtzt die jungen Menschen,
wenn sie die Schule schon verlassen haben.
Oder wenn sie die Schule bald verlassen.
Die jungen Menschen können dann bald arbeiten gehen
oder eine Ausbildung machen.
Sie sind zwischen Schule und Arbeit.
Das nennt man auch Ăśbergang
von Schule in Ausbildung, Beruf oder Arbeit.

ATVA unterstĂĽtzt nur junge Menschen mit besonderen BedĂĽrfnissen.
Zum Beispiel: junge Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
Das schwere Wort ist: junge Menschen mit besonderem Förder-Bedarf.
Wir sagen in diesem Text einfach „junge Menschen“.

Die jungen Menschen bekommen UnterstĂĽtzung von ATVA.
Damit sie später selbstständig leben können.
Und damit sie selbst entscheiden können
ĂĽber ihre Ausbildung, Arbeit und Beruf.

IcĂ´ne Welche UnterstĂĽtzung bietet ATVA an?

Welche UnterstĂĽtzung bietet ATVA an?

ATVA bietet 2 verschiedene UnterstĂĽtzungen an:

  1. Beratung und Informationen fĂĽr:
  • Junge Menschen die eine Arbeit oder eine Ausbildung suchen
  • Familien
  • Schulen
  • Arbeitgeber und Firmen.
    Wir sagen auch „Patrons“ oder Chef.
  1. persönliche Betreuung für junge Menschen.
    Persönlich bedeutet hier:
    der junge Mensch bekommt einen Betreuer von ATVA.

Der Betreuer von ATVA und der junge Mensch arbeiten zusammen.
Der junge Mensch fragt ATVA damit er Betreuung bekommt.
Der Betreuer macht Beratung und begleitet den jungen Menschen.

ATVA betreut nur junge Menschen, die das auch wollen.
Die persönliche Betreuung von ATVA ist freiwillig.
Die Betreuung dauert so lange, wie der junge Mensch das will.
Niemand ist irgendwann zu alt fĂĽr die Betreuung von ATVA.
Die Betreuung von ATVA ist gratis.

Icône Persönliche Betreuung für junge Menschen

Persönliche Betreuung für junge Menschen

IcĂ´ne Wie betreut ATVA junge Menschen?

Wie betreut ATVA junge Menschen?

Die jungen Menschen können sich bei ATVA melden.
Sie können ATVA anrufen, eine E-Mail oder eine Whats App schreiben.

Der junge Mensch bekommt einen persönlichen Betreuer von ATVA.

Der junge Mensch und der Betreuer
unterschreiben zusammen ein Papier
.
Im Papier stehen die Regeln wie sie zusammenarbeiten.
Der junge Mensch und der Betreuer von ATVA
mĂĽssen sich an die Regeln halten.
Das Papier heißt „Charta der persönlichen Verpflichtung“.

Der Betreuer und der junge Mensch reden viel miteinander.
Sie lernen sich so kennen.
Der junge Mensch und der Betreuer ĂĽberlegen zusammen:

  • Was will der junge Mensch später mal machen?
  • Was kann der junge Mensch gut?
  • Wo braucht der junge Mensch UnterstĂĽtzung?
  • Welche Arbeit will der junge Mensch machen?
  • Welche Arbeit passt zu dem jungen Menschen?

Diese Gespräche sind wichtig damit der Betreuer weiß:
was will der junge Mensch und was braucht er.
Nur so kann er den jungen Menschen gut beraten und begleiten.
Und sie können zusammen überlegen:
Welche Möglichkeiten hat der junge Mensch in der Zukunft?
Zum Beispiel: welche Ausbildung oder welcher Beruf
passt am besten zu dem jungen Menschen?
Sie suchen also nach einem Projekt,
das zu dem jungen Menschen passt
.

Icône Das persönliche Projekt von dem jungen Menschen

Das persönliche Projekt von dem jungen Menschen

Bei dem Projekt geht es um Arbeit, Ausbildung und Beruf.
In Luxemburg sagen wir auch „Projet“.

Ein „Projet“ ist hier:
ein Plan, bei dem es um den jungen Menschen geht.
Es geht darum, was der junge Mensch machen will.
Es geht aber auch darum,
was er schon kann und wo er noch UnterstĂĽtzung braucht.

Der junge Mensch hat vielleicht schon eine Idee fĂĽr sein Projekt:
Welche Arbeit er machen will und welche Arbeit er nicht machen will.
Vielleicht braucht er fĂĽr diese Arbeit zuerst einen Schul-Abschluss.
Oder er braucht eine Berufs-Ausbildung.
Der Betreuer gibt dem jungen Menschen immer die nötigen Infos.
Damit der junge Mensch in Zukunft die Arbeit machen kann, die ihm gefällt.

Der junge Mensch und der Betreuer schauen was am besten passt:

  • eine Arbeit
  • eine Berufs-Ausbildung
  • eine Schule
  • ein Praktikum.
    In Luxemburg sagen wir auch „Stage“.
    Im „Stage“ kann der junge Mensch
    verschiedene Berufe und Arbeiten kennen lernen.

Der Betreuer respektiert
die Ideen und die WĂĽnsche von dem jungen Menschen.
Der junge Mensch entscheidet selbst, wie es weitergeht.
Es ist sein Projekt.
Der junge Mensch entscheidet, wo er den Betreuer braucht.
Deshalb ist die persönliche Betreuung von ATVA
bei jedem jungen Menschen anders.
Und jedes Projekt ist anders.

IcĂ´ne Wann betreut ATVA junge Menschen?

Wann betreut ATVA junge Menschen?

Alle jungen Menschen bekommen Beratung und Informationen von ATVA.
Aber nicht alle jungen Menschen
bekommen persönliche Betreuung von ATVA!

ATVA macht nur persönliche Betreuung,
wenn der junge Mensch:

  • persönliche Betreuung von ATVA will
  • nicht mehr zur Schule geht
  • einen Bericht von einem Kompetenz-Zentrum hat
IcĂ´ne Was ist ein Komepetenz-Zentrum ?

Was ist ein Komepetenz-Zentrum ?

Es gibt 8 verschiedene Kompetenz-Zentren in Luxemburg.
Das sind Schulen und Beratungs-Stellen
fĂĽr SchĂĽler mit besonderen BedĂĽrfnissen.
Die Kompetenz-Zentren gibt es seit dem Jahr 2018.
Vor dem Jahr 2018 waren das zum Beispiel die Förder-Schulen von:

  • „Ediff“. Das ist eine AbkĂĽrzung fĂĽr „Education diffĂ©renciĂ©e“.
  • „Logo“. Das ist eine AbkĂĽrzung fĂĽr „Centre de LogopĂ©die“.

Kompetenz bedeutet: etwas gut können.
Ein Kompetenz-Zentrum ist eine Schule, in der Experten arbeiten.
Experten sind hier Menschen,
die sehr viel wissen ĂĽber: Lernen und besondere BedĂĽrfnisse
Zum Beispiel: Lehrer, Erzieher, Psychologen, Pädagogen.

IcĂ´ne Der Bericht von dem Kompetenz-Zentrum

Der Bericht von dem Kompetenz-Zentrum

Die Experten arbeiten im Zentrum mit den SchĂĽlern.
Sie schauen, was der SchĂĽler schon gut kann,
also welche Kompetenzen er hat.
Und sie schauen, wo er noch mehr UnterstĂĽtzung braucht.

Die Experten schreiben darĂĽber einen Bericht.
In dem Bericht steht:
was der SchĂĽler gut kann und wo er noch UnterstĂĽtzung braucht.
Diesen Bericht nennt man auch Diagnose.

Wenn ein junger Mensch eine persönliche Betreuung von ATVA will,
dann muss er ATVA den Bericht von dem Kompetenz-Zentrum mitbringen.
Der junge Mensch war vor dem Jahr 2018 in der „Logo“ oder in der „Ediff“?
Dann muss er den Bericht von dort mitbringen.

Ohne Bericht,
bekommt der junge Mensch nur Beratung und Informationen von ATVA.
Er bekommt dann aber keine persönliche Betreuung.

IcĂ´ne Beratung und Informationen von ATVA

Beratung und Informationen von ATVA

ATVA arbeitet auch mit:

  • Familien von jungen Menschen mit besonderen BedĂĽrfnissen
  • Schulen
  • Kompetenz-Zentren
  • Firmen und Arbeitgebern.
    Wir sagen auch „Patron“ oder „Chef“.

Sie können sich alle bei ATVA melden.
Sie bekommen dann Beratung und Informationen von ATVA.
Es geht dabei immer um junge Menschen mit besonderen BedĂĽrfnissen.
Und es geht um den Ăśbergang von Schule in Arbeit, Ausbildung und Beruf.

IcĂ´ne Beratung und Informationen  fĂĽr Schulen und Kompetenz-Zentren

Beratung und Informationen fĂĽr Schulen und Kompetenz-Zentren

ATVA unterstĂĽtzt die Lehrer von SchĂĽlern mit besonderen BedĂĽrfnissen.
Die Lehrer arbeiten in einer Schule oder in einem Kompetenz-Zentrum.
Es geht um die Projekte von den SchĂĽlern.

Zum Beispiel: ein Schüler mit besonderen Bedürfnissen sucht einen „Stage“.
Oder der SchĂĽler sucht eine Arbeit.
Oder der SchĂĽler sucht eine Ausbildung.
Wenn der SchĂĽler noch zur Schule geht,
macht ATVA noch keine persönliche Betreuung für den Schüler.
Wenn der SchĂĽler noch zur Schule geht,
betreut der Lehrer den SchĂĽler.
ATVA kann aber den Lehrer beraten und informieren.
Der Lehrer hilft dann dem SchĂĽler,
ein passendes Projekt zu finden.
Zum Beispiel: eine Arbeit, einen „Stage“ oder eine Ausbildung.

IcĂ´ne Beratung und Informationen fĂĽr Firmen und Arbeitgeber

Beratung und Informationen fĂĽr Firmen und Arbeitgeber

ATVA unterstĂĽtzt auch Firmen und Arbeitgeber.
In Luxemburg sagen wir auch „Patron“ oder „Chef“.
Der Patron hat vielleicht Fragen
ĂĽber die Arbeit von Menschen mit besonderen BedĂĽrfnissen.

Vielleicht will der Patron,
dass Menschen mit besonderen Bedürfnissen bei ihm arbeiten können.
ATVA kann den Patron beraten und ihm Infos geben.
Der Patron kann dann die jungen Menschen gut unterstĂĽtzen.

Alle können sich bei ATVA melden,
um mehr Informationen zu bekommen.

Icône Erklärungen zu dem Text

Erklärungen zu dem Text

Der Text ist in Leichter Sprache.
Er soll gut zu lesen sein.
Deshalb schreiben wir nur die männliche Form.
Wir sagen zum Beispiel: der Betreuer oder der Arbeitgeber.
Wir sagen nicht: die Betreuerin und die Arbeitgeberin.
Wir meinen aber alle Personen.

Klaro ist das Zentrum fĂĽr Leichte Sprache in Luxemburg.
Klaro gibt Tipps und Infos ĂĽber Leichte Sprache.
Die Regeln der Leichten Sprache sind auf www.klaro.lu

IcĂ´ne

Die Leichte Sprache ist von den Mitarbeitern
aus dem Atelier isie der APEMH geprĂĽft.
Das blaue Logo zeigt, dass das Dokument geprĂĽft ist.

© europäisches Logo für die Leichte Sprache: Inclusion Europe.

www.inclusion-europe.eu/easy-to-read/

 

Entdecken Sie das Team

Paul Feitler

Direktor

Michèle Schmitz

Koordinatorin

Michel Wilmes

Direktions-Sekretär

Gaby Garofallo

Sekretärin

Domenico Berardino

Berater

Patrick Bicheler

Berater

Jasmine Lanckohr

Beraterin

David Lima Afanou

Berater

Ana Pinto

Beraterin

Melissa Ribeiro

Beraterin

VĂ©ronique Delli Zotti

Psychologin

Laura Hoffmann

Sozialarbeiterin

Nachrichten

05.10.2023

Vereidigung von Frau Laura Hoffmann

Am 3. Oktober hatten wir eine kleine Feier zur Vereidigung von Frau Laura Hoffmann organisiert. Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass Frau Hoffmann nun als Staatsbeamtin bei der ATVA arbeitet. Wir gratulieren Laura ganz herzlich.      
29.09.2023

Eröffnungsfeier des “Zentrums fĂĽr selbstbestimmtes Leben” in Esch

Am Mittwoch, den 27. September, war die ATVA zur Eröffnung des “Zentrums fĂĽr selbstbestimmtes Leben” der APEMH eingeladen. Dieses Zentrum ist ein offenes Haus und ein Treffpunkt fĂĽr erwachsene Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung sowie fĂĽr alle interessierten Personen. Die Eröffnungsfeier fand in Anwesenheit des Familienministers Max Hahn und des Schöffen von Esch/Alzette Christian Weis … Continued
08.09.2023

ATVA in leichter Sprache

Die ATVA-Seite gibt es nun auch in Leichte Sprache.   Zusammen mit KLARO wurde der Inhalt der ATVA-Seite in leicht verständliche Sprache umgesetzt. Wir danken ganz besonders auch den Mitarbeitern aus dem Atelier isie der APEMH, die das ganze Dokument geprĂĽft haben.   www.atva.lu – Leichte Sprache    

Kontakt Formular